Die richtige Wahl: Wärmepumpen für Mehrfamilienhäuser

Die richtige Wahl: Wärmepumpen für Mehrfamilienhäuser

Man hört oft, dass Wärmepumpen nur für moderne, energieeffiziente Gebäude und nicht für Bestandsimmobilien geeignet sind – insbesondere nicht für Mehrfamilienhäuser. Doch solche Aussagen sind längst widerlegt. In unserem Podcast "Energie aufs Ohr" haben wir bereits über die Sinnhaftigkeit von Nachrüstungen gesprochen. Hier fokussieren wir uns auf den Einsatz von Wärmepumpen in Mehrfamilienhäusern. In rund 5 Minuten sind Sie im Bilde.

Das Prinzip der Wärmepumpe: Ein kurzer Einblick Wärmepumpen extrahieren Energie aus Umweltwärme und nutzen zusätzlich einen elektrischen Antrieb, um nutzbare Wärme für Heizung und Warmwasser zu produzieren. Dank dieser Eigenschaft zählt die Wärmepumpe zu den umweltfreundlichsten Heizsystemen. Wenn der benötigte Strom ebenfalls aus erneuerbaren Energien wie Photovoltaik stammt, profitieren sowohl die Umwelt als auch Ihr Portemonnaie.

Typen von Wärmepumpen: Ein kurzer Überblick Die Monoblock-Luft-Wasser-Wärmepumpe hat sich in der Branche als Favorit durchgesetzt, da Luft als Energiequelle allgegenwärtig und kostenfrei ist und ohne größere Vorabinvestitionen nutzbar ist. In der Monoblock-Variante sind zudem alle wichtigen Komponenten in einer Einheit vereint, was die Installation erleichtert.

Während Sole-Wasser- oder Wasser-Wasser-Wärmepumpen durch eine bemerkenswerte Effizienz überzeugen, sind sie oft kostspieliger. Daher tendiert der Markt immer stärker zu den kosteneffizienteren und flexibleren Luft-Wasser-Wärmepumpen.

Wärmepumpe und Mehrfamilienhaus: Daten & Fakten

Die Voraussetzungen und Anforderungen können je nach Einsatzgebiet variieren. Hier kommen wir zur Kernfrage: Wie funktionieren Wärmepumpen in Mehrfamilienhäusern?

Anpassungsfähige Wärmepumpen für große Wohnanlagen Es herrscht oft der Eindruck, dass normale Luft-Wasser-Wärmepumpen für Mehrfamilienhäuser nicht ausreichen. Dies ist jedoch ein Missverständnis. Spezielle Wärmepumpenmodelle von NOVELAN sind für solche Szenarien mit Leistungen von 16, 18, 25, 30 und 45 kW entwickelt worden und benötigen weniger als 2 m² Standfläche.

Optimiertes Heizsystem für Altbauten Altbauten können problemlos mit Wärmepumpen beheizt werden, selbst ohne Flächenheizsysteme. Für die meisten Altbauten reichen Wärmepumpen mit einer Leistung bis zu 18 kW aus.

Innovationen für Neubauten Neubauten sind häufig mit modernen Heizsystemen ausgestattet, die niedrigere Vorlauftemperaturen benötigen, wodurch Wärmepumpen von 4 kW bis 7 kW optimal sind.

Großanlagen für Industrie und Gewerbe Die Heiztechnologie für gewerbliche und industrielle Anwendungen entwickelt sich stetig weiter. Industriewärmepumpen können sogar Vorlauftemperaturen über 130 °C erreichen, perfekt für spezifische industrielle Prozesse.

Das Beste aus beiden Welten: Hybridsysteme Diese Systeme kombinieren Wärmepumpen mit anderen Heizsystemen, um eine optimale Effizienz zu erzielen. Insbesondere im Sommer kann die Kombination verschiedener Systeme äußerst effizient sein.

Zusammenfassung und Ausblick: Die Wärmepumpentechnologie hat sich über die Jahre stetig weiterentwickelt und verbessert. Ihre Vielseitigkeit reicht von Einfamilienhäusern bis zu großen Industriegebäuden. Die Zukunft der Wärmepumpen wird zweifellos weiterhin interessante Entwicklungen und Anwendungen mit sich bringen.

Zurück zum Blog

Über den Autor

Hallo, ich bin Mike Seeger, Elektroingenieur und begeisterter Solarteur. Meine Leidenschaft für Photovoltaik und erneuerbare Energien hat mich nicht nur zum Mitgründer von inselvolt gemacht, sondern auch zu einem überzeugten Erzähler und Ratgeber in dieser dynamischen Branche. Ein prägendes Erlebnis war für mich der erste Tag, als meine eigene Solaranlage auch unter bewölktem Himmel genug Energie für zwei Waschgänge lieferte – ein kleiner, aber eindrucksvoller Beweis für die Leistungsfähigkeit erneuerbarer Energien. Hier teile ich mein Wissen und meine Erfahrungen, um Sie auf Ihrer eigenen Reise zur nachhaltigen Energieversorgung zu begleiten.